Aber so lange ich atme...
Aber so lange ich atme, will ich, wenn ich den Atem anhalte, deinen Atem noch spüren in mir


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Erich Fried
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    poemataclara

    - mehr Freunde




  Links
   Alex



https://myblog.de/nachgedacht

Gratis bloggen bei
myblog.de





das loslassen von unerfüllbaren träumen
und das freigeben von menschen,
an denen dein herz hängt,
ist wohl das schwerste
was es im leben gibt.

aber so, wie du nicht nur einatmen
und die luft bei dir behalten kannst,
sondern wieder ausatmen,
gleichsam freigeben musst, um leben zu können,
so kannst du dich neuen begegnungen nur öffnen,
wenn du die hoffnungen aufgeben kannst,
die sich verbraucht haben.

denn alles hat seine zeit,
einatmen und ausatmen,
halten und hergeben,
binden und lösen,
abschied nehmen und neu beginnen.

christa spilling-nöker
17.5.19 08:38
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


? ? ? (23.5.19 20:27)
Das auszudrücken, was die Seele bewegt, ist nicht leicht und kann auch missverstanden werden.


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung